Sonntag, 23 Oktober 2016 12:54

2D Neiger Berlebach Mod. 552 / 553

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Den kleinen Neiger 552 habe ich seit Jahren im Einsatz. Den optimalen Stativkopf gibt es leider nicht, im Bereich Naturfotografie werden deshalb verschiedenste Stativköpfe eingesetzt  vom Kugelkopf bis zum 2 D Neiger für die Telefotografie. Gerade bei den 2 D Neigern werden gerne schwere Videoköpfe eingesetzt die wenn das Gewicht keine Rolle spielt optimal für die großen Teleobjektive sind.
Hat man lange Fußmärsche zu absolvieren oder ist beim Fluggepäck im Gewicht beschränkt dann wird es schwierig, 2 D Neiger unter einem 1KG Gewicht die ein 600er stabil halten können gibt es nicht viele. Der Berlebach 552 ist ein solcher Stativkopf, mit einem Gewicht von 0,82Kg ist er sehr leicht und trotzdem durch die kompakte Bauweise sehr stabil. Wer auf  Reisen nur einen Stativkopf mitnehmen will ist mit dem Berlebach sehr gut bedient. In Kombination mit einem Hochformatwinkel * oder Hochformaterweiterung HF3 für Neiger 553 kann man alle fotografischen Bereiche bespielen. So verwende ich den 552 auch für Makrofotografie oder bei der Landschaftsfotografie.
Weite Vorteile die Arca Swiss kompatible Kupplung ist fest verbaut die Vertikale Achse hat eine Friktionseinstellung und die Möglichkeit eine Lastaufnahmefeder zuzuschalten. Bei einem Objektivgewicht von 5 Kg kann die Feder das Objektiv zwar nicht halten kippt dieses ab wird es allerdings gebremst. Jeder der schon einmal ein großes Tele auf einem nicht ganz festgezogenen Kugelkopf kippen gesehen hat weis dass dies zum Umfallen des Stativs führen kann. Eine sehr gute Funktion mir nicht bekannt dass diese in einem Gewichts ähnlichen Neiger verbaut ist. Werden leichtere Kamera / Objektiv Einheiten verwendet dann schaltet man die Feder aus und kann die vertikale Achse bis zum Anschlag ohne Kraft Anstieg nutzen.
Da die Vertikale Achse geklemmt werden muss wenn man die Kamera loslässt ist die Position des Klemmhebels wichtig. Bei Aktionfotografie  sind Gimbals oder Videoneiger deshalb so beliebt da diese nicht geklemmt werden müssen um das abkippen des Objektiv zuverhindern. Beim Berlebach liegt der Daumen fast automatisch auf den Klemmhebel wenn die linke Hand am Stativfuss liegt, man muss keine Schraube drehen sondern nur drücken eine sehr gut Lösung.
Die Klemmkraft ist ausreichend um ein 600er in jeder Lage zu halten, trägt man allerdings das Objektiv stammt Stativ auf der Schulter dann reicht die Kraft nicht aus. Ich trage das Stativ schräg auf der einen Schulter und das lange Teleobjektiv liegt auf der anderen Schulter so lässt sich die Einheit gut tragen bei Absetzen von der Schulter muss man das Objektiv mit der Hand sichern.
Das geringe Gewicht ist auf der Pirsch sehr hilfreich z.B bei Touren zu den Moschusochsen war nur der 552 dabei. Auch bei der Hidefotografie ist der Neiger immer mit dabei durch das 3/8 Zoll Gewinde ist der Neiger überall montier bar und bei Flugreisen können auch 2 Köpfe mitgenommen werden. Berlebach hat mit dem Neiger ein tolles Produkt auf den Markt gebracht mittlerweile gibt es schon einen Nachfolger (2-Wege-Neiger Mod. 553
 mit denselben positiven Eigenschaften. Hervorzuheben ist auch der Service von Berlebach, ein Defekt des Neiger nach jahrelange Benutzung wurde kostenfrei repariert. 
Wie bei allen 2D Neiger ist eine Nivellierung im Stativ notwendig um den Berlebach Neiger ausrichten zu können.

*Hochformatwinkel für 2D Neiger

Gelesen 811 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Oktober 2016 18:11
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht >> Tipps und Tricks >> 2D Neiger Berlebach Mod. 552 / 553